Es rückt näher 😬

,

Michi wirft mir zweifelnde Blicke zu. Seine Freundin (ich) brabbelt „Ich fange schonmal an Kisten zu packen“ vor sich hin und verstaut Blumentöpfe, Gießkanne, Deko und Gummilatschen in einem Karton, der bis gestern noch Michis neuen Rucksack beherbergt hat. Es ist Anfang November und gerade haben wir den Balkon (ein letztes Mal) wintertauglich gemacht (heißt: Adieu Grünzeug, Rest in eine Ecke, Plane drüber, fertig).

Unser Balkon im Sommer ☀️

Das Abreisedatum steht!

Und ich stehe dazu: Gedanklich packe ich tatsächlich schon mehr als nur die Balkon-Kiste und disqualifiziere auf die gleiche Art Überflüssiges aus unserem Hausstand. Aber dazu gibt es ja auch allen Grund – Endlich sind die Flüge gebucht und damit steht das Abreisedatum fest: Am 05.04.2018 geht´s los nach Brisbane, Australien. Beziehungsweise genauer gesagt erst einmal nach Singapur, wo wir uns vier Tage den Insel- und Stadtstaat zu Gemüte führen.

Nach langem hin und her Überlegen (meist meinerseits) und Abwägen der Vor- und Nachteile (sorry an alle Freunde und Familienmitglieder, denen ich damit auf den Sack gegangen bin) haben wir uns dazu entschieden, lediglich den Hinflug auf den fünften Kontinent zu buchen. Das bedeutet zwar ein paar nachweisbare Penunsen mehr auf dem Konto bei der Einreise, aber wer hat, der kann. Aber mit insgesamt 620 Euro pro Person für beide Flüge (Hamburg-Singapur und Singapur-Brisbane) haben wir nun wirklich Schnapper geschossen.

Wohin mit dem Kram?

Da wir uns, ebenfalls nach einigem hin und her Überlegen (anscheinend gibt´s da parallele Vorgehensweisen zur Flugbuchung), entschieden haben unser Quartier in Hamburg aufzugeben, muss man sich halt früher oder später (ich früher, Michi später) Gedanken machen, was man so an Habseligkeiten aufgibt und was man irgendwo hamstert. Michis Eltern sei Dank hat sich da auch schon eine Möglichkeit aufgetan: Irgendwo im Umkreis vom Heimatort Schwerin wartet ein Stück Wohnung darauf bald unser Hab und Gut zu beherbergen.

Es ruft das Land des Lächelns

Was nun in den nächsten Wochen folgt, sind die Kündigungen sämtlicher wohnungs-bezogener Verträge und Anfang Dezember unsere Reise nach Thailand. Letztere wird nicht nur aufzeigen, ob wir bei unseren neuen Reisetornistern die richtige Wahl getroffen haben, sondern uns auch helfen herauszufinden, welches Equipment wir uns noch zulegen oder günstigerweise zu Weihnachten schenken lassen können.

Immerhin konnten wir diese Reise schon zum Anlass nehmen unsere Impfungen auf den neusten Stand zu bringen (bei mir war´s eine Spritze, bei Michi vier) und uns den internationalen Führerschein zu besorgen. Das sind also schon zwei weitere Erledigt-Häkchen auf der Pre-Work-and-Travel-To-Do-Liste.

Es bleibt spannend und Ihr informiert 😀

Hooroo, Undine & Michi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.